Return to the blog

Online-Betreuung im Krakauer Familien-Entbindungszentrum Koala

Das Familien-Entbindungszentrum Koala ist eine der frauen- und familienfreundlichsten Einrichtungen ihrer Art in der Region Kleinpolen, die seit 14 Jahren Frauen in der Vorbereitung auf die Schwangerschaft sowie nach der Entbindung unterstützt. Das Zentrum bietet Geburtsvorbereitungskurse nach eigenem Konzept mit einzigartigem Programm auf Polnisch und Englisch, eine urogynäkologische Physiotherapie sowie Trainingskurse für Schwangere oder Mütter mit Kindern an. Es setzt seine Mission der komplexen Betreuung von Patientinnen ebenfalls außerhalb seiner Behandlungsräume dank dem PelviFly-System um. Koala gibt den Trend-Ton an!

„Die Nutzung der Lösungen von PelviFly erlaubt uns, sich um unsere Patientinnen zu kümmern und sie effektiver während der urogynäkologischen Rehabilitation vor Ort und außerhalb von unserem Zentrum als Therapiefortsetzung und in Form von Hausaufgaben zu unterstützen“ – sagt Anna Lech-Adamczyk, urogynäkologische Physiotherapeutin und Inhaberin von Koala.

Im Rahmen des Fachpakets PelviFly OPEN nimmt das Koala-Zentrum folgende Leistungen in Anspruch:

  1. die manometrische intravaginale kGoal-Sonde, die von Ingenieuren aus der US-Stanford-Universität (2. Platz im Ranking der besten Universitäten der Welt) entwickelt wurde. Zurzeit nutzen über 30.000 Frauen auf der ganzen Welt sowie hunderte Fachärzte/-innen und Physiotherapeuten/-innen dieses Gerät.
  2. die intuitive PelviFly-Software – die App und das Portal zur Online-Betreuung mit einer Chat-Funktion, die eine Kontinuität der Rehabilitation dank der aktiven Beteiligung der Patientin am Heilungsprozess unabhängig vom Ort gewährleistet.  Die Softwareinfrastruktur erlaubt es, individuelle Trainingspläne zu erstellen, die Fortschritte der Rehabilitation in Echtzeit zu verfolgen und im ständigen Kontakt zu stehen.

Durchführung eines Beckenbodentests im Behandlungsraum

 „PelviFly lässt sich sehr gut in der Diagnostik anwenden und verbessert die Wahrnehmung bei unseren Patientinnen. Es liefert reale Informationen über die Kraftausdauer, es erklärt, was Pressen und Nichtpressen ist oder was passiert, wenn man beim Beckenbodentraining die Bauch- oder Pomuskulatur anspannt. Die Palpationsdiagnostik liefert dem/der Physiotherapeuten/-in (jedoch nicht immer der Patientin) viele wertvolle Informationen zur Funktionsfähigkeit des Beckenbodens. Deswegen führe ich während eines Behandlungstermins den PelviFly-Muskeltest mit dem kGoal-Gerät und der mobilen App durch. Oft sind die Patientinnen davon überzeugt, dass sie die Beckenbodenübungen gut machen. Sie denken, dass sie keine Probleme mit der Kontraktionskraft, der Kraftausdauer oder der Muskelentspannung haben. Dank der App und der Visualisierung der Muskelaktivität auf dem Handybildschirm bekommen sie handfeste Beweise. Sie sehen, wie ihr Beckenboden funktioniert und bekommen Hinweise, woran sie noch arbeiten sollten” – sagt Anna Lech–Adamczyk.

Individueller Rehabilitationsplan und eine fortlaufende Analyse der Beckenbodentrainings

„PelviFly gibt uns die Möglichkeit, die Trainings zu beaufsichtigen und die Übungen fortlaufend anzupassen. Es ermöglicht, einen Muskelfest außerhalb eines Behandlungsraums durchzuführen – für Patientinnen, die eine gute Wahrnehmung des eigenen Körpers haben, über eine entsprechende Kraft und ein Bewusstsein über die An- und Entspannung des Beckenbodens verfügen, stellt dies eine sehr gute Feedbackoption dar.“ So trainiert die Patientin mit ihrem kGoal-Gerät (der intravaginalen Sonde) und ihrer App in der Zeit zwischen den jeweiligen Behandlungsterminen zu Hause unter der virtuellen Aufsicht ihres/-r Physiotherapeuten/-in vom Koala-Team. Der Zugang zum Portal der Online-Betreuung erlaubt es dem/der Physiotherapeuten/-in, die Ergebnisse der Muskeltests zu bewerten und dadurch eine für die Patientin sichere Belastung bei den Trainings festzulegen. Der/Die Physiotherapeut/-in hat Zugang zu den durchgeführten Trainings und kann individuelle Trainingspläne erstellen, die gleich nach der Freigabe bei der jeweiligen Patientin in ihrer App abrufbar sind.

Bildung und Schaffung positiver Gewohnheiten bei den Patientinnen

Unschätzbar ist die Unterstützung der App bei der Problemlösung im Bereich der Beckenbodendysfunktionen. Die App verfügt ebenfalls über ein nutzerfreundliches Bildungsmodul in Form transparenter Unterrichtseinheiten, Empfehlungen und Instruktionen für jeden Tag, die zur Veränderung der Alltagsgewohnheiten motivieren. Die Patientinnen bekommen Informationen z.B. zu den richtigen Beckenboden-Gewohnheiten, die öfters nach den Behandlungsterminen vergessen werden, oder Regeln der für den Beckenboden sicheren Sportaktivitäten.

Das Portal der Online-Betreuung unterstützt Frauen und Fachleute. Die Effektivität der Beckenbodentherapie hängt weitgehend vom Engagement der jeweiligen Patientin zu Hause ab. PelviFly erhöht die Anzahl der zu Hause durchgeführten Trainings um 70%. Untersuchungen haben bewiesen, dass die Online-Betreuung der Trainings seitens eines medizinischen Personals die Umsetzung der Empfehlungen positiv beeinflusst. Frauen mit Inkontinenz aus der Untersuchungsgruppe haben sich an den in der App angegebenen Trainingsplan gehalten und haben innerhalb von drei Monaten durchschnittlich748 von 830 der empfohlenen Minuten trainiert (der Umsetzungsgrad der Trainingspläne war hoch und betrug 90%). Die Kontrollgruppe hat ebenfalls zu Hause mit der App und dem Gerät trainiert. Das Bewusstsein, dass die Ergebnisse jedoch nicht täglich kontrolliert werden sowie kein ständiges Feedback von einem/-r Therapeuten/-in gegeben wird, könnte einen Einfluss darauf gehabt haben, dass die Patientinnen ihre Trainings nicht dem Trainingsplan gemäß durchgeführt haben. Der Umsetzungsgrad der Trainingspläne betrug hier nur 20% [vgl. Herman, Urszula: Terapia i profilaktyka dysfunkcji dna miednicy kobiet z zastosowaniem telemedycyny (Theorie und Prophylaxe der Beckenbodendysfunktionen bei Frauen unter Anwendung der Fernmedizin). Dissertation an Jagiellonen-Universität, Collegium Medicum, Krakau 2019.].

Bist Du neugierig geworden? Unabhängig davon, ob Du selbst anfangen möchtest zu trainieren oder Du ein/-e Vertreter/-in eines medizinischen Berufs, bzw. Inhaber/-in einer medizinischen Einrichtung bist, laden wir dich herzlich ein, Kontakt mit uns aufzunehmen. Wir beantworten deine Fragen und helfen dir, dich um deinen Beckenboden sicher und erfolgreich zu kümmern.